zurück zur Filmografie Wieman

Königin Luise II. (1927/1928)

Titelergänzung: Teil 2 - ...........
Genre: Historienfilm
Herstellung: Deutschland 1927/1928
Fassung: s/w - Stummfilm
Regie: Karl Grune, 
Produktion: Terra-Film AG, Berlin - Max Glass - 
Drehbuch: Ludwig Berger, Max Glass
Kamera: Arpad Viragh
Musik: x
Bauten: Hans Jakoby
Schnitt: x
BAT: Terra ·

MDI: Ulfig, W. ·

ZRB: 17878 Jf, 
ZLA: L 1614/27 ·  ·

SAN: 1927/28 auf dem 7. Platz. ·

SLA: D 27.132; 

DZ VII.5; 

FT 28.3; 

KI 28.1092; 

BW 27.48+28.3; 

RF 28.15; 

FK 28.15 ·

SLB: LB-Progr.II.36 ·

PRL: VIII-

Länge: 3180 m
Filmdauer: .. Minuten
Uraufführung: 16.01.1928 -  Beba Atrium
Freigabe ab: .. Jahre
Darsteller:

Mady Christians (Königin Luise von Preußen), 

Mathias Wieman (König Friedrich Wilhelm III von Preußen), 

Hedwig Wangel (Prinzessin von Hessen-Darmstadt, Grossmutter Luisens), 

Adele Sandrock (Oberhofmeisterin Gräfin Voß), 

Hans Adalbert von Schlettow  (Prinz Louis Ferdinand von Preussen), 

Anita Dorris  (Prinzessin Friedericke von Preussen - Mecklenburg),

Ferdinand von Alten (Bertrand)

Egon von Jordan (Zar Alexander - Rußland)
Theodor Loos (Graf Hardenberg)

Alfred Gerasch (Minister Talleyrand)

Helga Molander (Prinzessin Luise Radziwill - Preußen),

Charles Vanel  (Kaiser Napoleon I - Frankreich)

Max Pohl (Fürst Blücher)

Eduard Rothauser (Herzog von Mecklenburg)
Hans Wassmann  (Graf Haugwitz)

Preußen, zur Zeit der Napoleonischen Kriege: ganz Europa zittert vor dem französischen Feldherrn, der bereits Österreich geschlagen hat und nun gegen Rußland in die Schlacht zieht. Schließlich verbinden sich die Preußen mit den Russen, um mit vereinten Kräften die französische Armee in die Flucht zu schlagen. Trotz einiger verlorener Schlachten marschieren die Franzosen unaufhaltsam auf Berlin zu. Als Napoleon ein Friedensangebot unterbreitet, ist der König bereit, es anzunehmen - doch Luise wehrt sich mit allen Mitteln gegen die Kapitulation. Auch ein zweites Angebot lehnt der König dank Luises feurig vorgetragenen Einwänden ab. Doch als die Russen die französischen Angebote annehmen, ist auch Preußen gezwungen, sich mit Napoleon an den Verhandlungstisch zu setzen. Luise tritt die Reise nach Tilsit an, wo Napoleon entzückt ist von der Anmut und dem charmanten Selbstvertrauen der Königin. Von den Strapazen der Reise und den zähen Verhandlungen geschwächt, erkrankt Luise schließlich schwer - doch solange es nur irgendwie möglich ist, spielt sie ihrer Umgebung die lebhafte, gewitzte Königin vor. Doch lange läßt sich ihr immer dramatischer werdender Gesundheitszustand nicht verbergen. 

(nach: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung)

(aus: x  )

Link: 

Film im Verleih:

nicht bekannt

Film im Archiv:

Im Bundesarchiv-Filmarchiv ist ein im zweiten Teil fragmentarisches Material archiviert.
Als Leihvideo: nicht bekannt
Als Kaufvideo: nicht bekannt
 

zurück zur Filmografie Wieman

Copyright © 2000 [SVENSSON].
Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht anderweitig vergeben.
Stand: 13. October 2002