zurück zur Filmografie Wieman

Hochzeitsreise (1939)

Genre: Problemfilm, Liebesfilm
Herstellung: Deutschland 1939
Fassung: s/w
Regie: Karl Ritter
Produktion: Universum-Film AG Berlin (Ufa) -
Drehbuch:

Felix Lützkendorf, Karl Ritter 

Nach dem Roman "Le voyage de noce" von: Charles De Coster

Kamera: Günther Anders
Musik: Theo Mackeben
Ton: Gustav Bellers
Bauten: Walter Röhrig
Schnitt: x
Länge: 2770 m
Filmdauer: 101 Minuten
Uraufführung: 04.04.1939 - 
Freigabe ab: 16 Jahren
Darsteller:

Francoise Rosay (Witwe Roosje van Steelandt), 

Mathias Wieman (Dr. Paul Goethals, Arzt), 

Angela Salloker (Grietje), 

Paul Dahlke (Jean Jacques Bouffart, Privatdetektiv)

Carsta Löck (die Magd Siska, Roosjes Magd)

Alexander Engel (Zweiter Gast, der "Trinker")
Margot Erbst (Jeanette, Dienstmädchen bei Dr. Goethals)
Lutz Götz (Neuer Gast mit Akkordeon)
Alis Gronau (Patientin)
Karl Harbacher (Diener der Gräfin)
Max Wilhelm Hiller ()
Friedrich Honna (Arzt)
Bruno Hübner (Erster Gast, der "Ungeduldige")
Otto Krone (Gatte der Patientin)
Ingolf Kuntze (Der Baron)
Leopold von Ledebur (Kavalier)
Paul Mehler ()
Friedel Müller (Dienstmagd bei Dr. Goethals)
Ulrich Rogge ()
Ernst G. Schiffner (Dritter Gast, der "Raucher")
Herbert Scholz ()
Adolf Schröder ()
Elisabeth Wendt (Gräfin Amélie Zuurmondt)

Flandern im 19. Jahrhundert: Roosje van Steelandt erfährt doeben, daß Grietje, ihre einzige Tochter, an einem Herzkrampf gestorben ist. Erst will sie es nicht glauben, denn obwohl der Tod schon vor Stunden eingetreten ist, fühlt sich der Körper der jungen Frau warm an. Roosje ist verzweifelt, doch ihre Geldgier verbietet ihr, ihre Gastwirtschaft auch nur für einen Tag zu schließen. Ein Junger Mann bittet um Nachtquartier. Er findet Roosje weinend am Bett Grietjes. Paul Goethals ist Arzt und nach einer kurzen Untersuchung Grietjes ist er davon überzeugt, daß sie in tiefer Ohnmacht liegt. Es gelingt ihm, sie aufzuwecken. Roosje, die ihm in ihrer Sorge 10 000 Francs als Bezahlung versprochen hat, ist zwar überglücklich, doch fällt es ihr schwer, ihr Versprechen einzulösen. Paul, der Gefallen an Grietje findet, verzichtet großmütig auf seinen Lohn. Grietje schenkt ihm ihr Herz, und das ist mehr als er zu träumen gehofft hat. Bereits nach zwei Wochen bittet Paul Roosje um die Hand ihrer Tochter. Die Mutter, deren Lebensinhalt Grietje ist, weigert sich beharrlich, einer Hochzeit zuzustimmen. Doch schließlich gelingt es Grietje, ihr unter Verzicht einer Mitgift die Zustimmung abzuringen. Nach der Hochzeit lebt Grietje glücklich im Hause Pauls. Sie liebt ihren Mann von ganzem Herzen, und nach einiger Zeit ist sie schwanger. Roosje fühlt sich von ihrer Tochter vernachlässigt. Sie hat die Gastwirtschaft aufgegeben und ist mit ihrer Magd Siska in eine schöne Wohnung gezogen. Roosje ist nicht bereit, Paul zu empfangen, und muß folglich auch auf den Besuch Grietjes verzichten. Sie entwickelt einen Plan, um ihr Kind zurückzugewinnen. Roosje entschließt sich, dem jungen Ehepaar einen Besuch abzustatten und sich mit Siska bei ihnen einzunisten. Ihr Plan ist es, Paul finanziell zu ruinieren. Doch Paul hat ein gutes Einkommen und kann leicht eine größere Familie ernähren. Roosje macht Grietje und Paul das Leben schwer. Sie fordert die Leute im Ort dazu auf, seine Rechnungen nicht zu bezahlen. Sie engagiert einen Privatdetektiv, der sie darüber informiert, daß Paul vor Jahren eine Beziehung zu Gräfin Amélie Zuurmondt hatte. Roosje sucht Amélie auf und bringt sie dazu, bei ihrem Plan mitzuwirken. Als Paul und Grietje für einige Tage vereisen, sorgt Roosje dafür, daß das Personal das Haus verläßt. Amélie bringt ihr einen alten Liebesbrief Pauls. Als Grietje von ihrer Reise zurückkommt, zeigt Roosje ihr den Brief und ein Armband, das Paul angeblich Amélie geschenkt hat. Nun glaubt Grietje ihrer Mutter und verläßt mit ihr das Haus. Paul muß durch eine Patientin erfahren, daß seine Frau sich von ihm getrennt hat. Es gelingt Roosje nicht, ihre todunglückliche Tochter aufzuheitern. In einer unbeobachteten Minute verläßt Grietje die Wohnung. Roosje vermutet das Schlimmste und sucht sie. Gerade noch kann sie verhindern, daß Grietje ins Wasser stürzt. Das ist der Augenblick, in dem Roosje ihrer Tochter gesteht, Paul verleumdet zu haben. Gemeinsam kehren sie zu ihm zurück. Roosje verspricht, niemals wieder Unfriede zu stiften.
(nach: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung)

(aus: x  )

Link:

Sie möchten Bilder zum Film ansehen?  Dann klicken sie hier

Film im Verleih:

nicht bekannt - ehemals Transit-Film
Als Leihvideo: nicht bekannt
Als Kaufvideo: nicht bekannt
 

zurück zur Filmografie Wieman

Copyright © 2000 [SVENSSON].
Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht anderweitig vergeben.
Stand: 13. October 2002