zurück zur Filmografie Wieman

Reifende Jugend (1955)

Genre: Melodram
Herstellung: Deutschland 1955
Fassung: s/w - 
Regie: Ulrich Erfurth
Produktion: Concordia
Drehbuch: Fritz Aeckerle, Gerhard Biller
Kamera: Ekkehard Kyrath
Musik: Hansom Milde-Meißner
Ton: Heinz Martin
Schnitt: Liselotte Cochius
Länge: .... m
Filmdauer: 97 Minuten
Uraufführung: 15.09.1955 
Freigabe ab: 12 Jahre - empfehlenswert ab 16 -ffr
Darsteller:

Christine Keller (Regine Albing), Albert Lieven (Studienrat Dr. Crusius), Maximilian Schell (Jürgen Sengebusch), Mathias Wieman (Oberstudiendirektor Dr. Berger), Adelheid Seeck (Charlotte Holsten), Kurt Vespermann (Oberstudienrat Dr. Türck), Ernst von Klipstein (Studienrat Baumbauer),  Eberhard Müller-Elmau (Hausmeister Neckermann), Brigitte Grothum (Dora Neckermann), Phoebe Monnard (Frau Scholz), Ilse Künkele (Sekretärin), Charles Brauer (Bert Ilgen), Wolfgang Höper (Klaus Helmer), Harald Giese (Andreas Bolz), Klaus Meyer-Barner (Erich Mettke) 

 

Der Primaner Sengebusch liebt seine Mitschülerin Regine Albing. Das Mädchen aber fühlt sich zu ihrem Lehrer, dem ruhigen, verantwortungsbewussten Dr. Crusius, , hingezogen. Als Sengebusch kurz vor dem Abitur erfährt, dass Dr. Crusius Regine nach der Abschlussprüfung heiraten möchte, versucht er wütend und enttäuscht den Lehrer zu erpressen und die Prüfungsarbeiten zu stehlen. Doch der Direktor regelt die Sache, so das Sengebusch knapp aber gerecht das Abitur besteht. 

Weitere Verfilmung eines Bühnenstücks von Max Dreyer: Das erotische Dreiecksverhältnis zwischen einem Studienrat, einer Schülerin und ihrem Klassenkameraden bringt Turbulenzen in eine Abiturklasse. Gefühlsbetontes Drama, dessen Konflikte (aus den 20er in die 50er Jahre verlagert) unglaubwürdig und antiquiert wirken.

(aus: Lexikon des internationalen Films)

Link:

Film im Verleih:

nicht bekannt
Als Leihvideo: nicht bekannt
Als Kaufvideo: nicht bekannt
 

zurück zur Filmografie Wieman

Copyright © 2000 [SVENSSON].
Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht anderweitig vergeben.
Stand: 31. July 2001