zurück zur Filmografie Wieman

Wetterleuchten um Maria (1957)

Genre: Heimatfilm
Herstellung: Deutschland 1957
Fassung: s/w
Regie: Louis Trenker
Produktion: Neubach Film - Ernst Neubach
Drehbuch: Ilse Lotz-Dupont, Tibor Yost,  Drehbuchautor: Hans Ernst
Kamera: Albert Benitz
Musik: Harald Böhmelt
Schnitt: Lieselotte Prattes
Drehorte: Atelier Salzburg-Parsch - Salzburger, Tiroler und Südtiroler Alpen (Außenaufnahmen)
Drehzeit: Juli - August 1957
Länge: .... m
Filmdauer: 95 Minuten / 90 Minuten
Uraufführung: 10.10.1957 - 
Freigabe ab: 12 Jahre - f
Darsteller:

Marianne Hold (Maria Rössner)

Bert Fortell (Thomas Sebald)

Harald Maresch (Kaspar)

Wolf Albach-Retty (Baron Siebenzell)

Katja Kessler (Isabell Baroness Siebenzell)

Mathias Wieman (Pfarrer)

Victor Staal (Bürgermeister Rösner)

Kai Fischer (Kathrin)

Paul Richter (oberförster)

Johanna König (Kathi)

Ruth Kappelsberger (Anna)

sowie:

Hannes Schiel, Uli Steigberg, , Willy Schultes, Walter Ladengast, Hans Henn, Rainer Bertram, Geschwister Fahrnberger, Luis Trenker (Erzähler) u.a.

 

Förster Thomas Sebald erhält von Baron Siebenzell, dem Vater seiner Jugendfreundin Isabella, den Auftrag, bei der Jagd auf Wilderer behilflich zu sein. Der neue Förster Thomas (Bert Fortell) ist im Dorf dadurch unbeliebt. Als er tatsächlich einige Dorfbewohner als Wilderer überführt hat, zieht er weiteres Misstrauen und den Hass der Freunde und Nachbarn auf sich. 

Besonders der Pfarrer und der Bürgermeister, in dessen Tochter Maria Thomas sich verliebt hat, möchten der Wildererjagd ein Ende bereiten. 

Als Maria zufällig eine Abschiedsszene zwischen Thomas und Isabella beobachtet und als Romanze interpretiert, nutzt ihr Vater, der Bürgermeister, die Gelegenheit, die beiden auseinander zu bringen. Als Isabella die Begebenheit aufklärt, eilt Maria zu Thomas in die Berge und wird dort Zeuge, wie dieser ihren Vater als Wilderer stellt, als Anführer der Wildererbande entlarvt und in Notwehr erschießt. Da es ausgerechnet der Bürgermeister und Vater seiner Braut ist glaubt ihm niemand. 

Dann stürzt sein Rivale um die Gunst der schönen Burgermeistertochter ab und kommt im Wildbach um. 

Durch ein Komplott gerät Thomas in den Verdacht, Marias Vater, den Bürgermeister, absichtlich aus dem Weg geräumt zu haben, weil der ihm seine Tochter verweigerte. Doch Maria ist zu allem bereit um die Wahrheit ans Licht zu bringen. 

 

Es ist nicht verwunderlich, dass sich der von der Welt der Berge faszinierte Luis Trenker auch in seinen Filmen Themen zuwandte, die dort angesiedelt sind. Seine berühmtesten Bergfilme entstanden schon in den 30er Jahren, wie etwa "Berge in Flammen" (1931) und "Der Berg ruft" (1937).

 

Meinung der Kritiker: 

Naiv gefällige Unterhaltung nach bekannten Klischees des Heimatfilms.

oder auch so ist es zu lesen:

..... ein routiniert gemachter und spannender Heimatfilm, dem die romantische Berglandschaft als effektvolle Kulisse dient. ......

 

(aus: x  )

Link: Sie möchten Bilder zum Film ansehen?  Dann klicken sie hier

Film im Verleih:

Erstverleih: Constantin Film
Als Leihvideo: nicht bekannt
Als Kaufvideo: nicht bekannt
 

zurück zur Filmografie Wieman

Copyright © 2000 [SVENSSON].
Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht anderweitig vergeben.
Stand: 21. September 2002