zurück zu Funkaufnahmen Wieman

Das Brennglas (1955)

Genre: Hörspiel
Herstellung: WDR
Autor: Charles Morgan - Übersetzung durch Alfred H. Unger
Regie: Ludwig Cremer 
Aufnahmeort: x
Musik: x
Musikalische Untermalung: x
Archivno. x
Dauer: 88 Minuten, 25 Sekunden
Aufnahmedatum: 04.03.1955
Sendedatum:

07.07.1955 WDR

18.03.1955 NWDR (lt. DIE ZEIT)

Darsteller:

Mathias Wieman

Gisela von Collande

Will Quadflieg

Alice Verden

Romuald Pekny

Wilhelm Pilgram

Heinz Schacht 

Kurt Horwitz

 

-

-

-

-

-

-

-

-

Christopher Terriford

Mary, seine Frau

Toni Lack

Lady Terriford

Mister Hardlip

Lord Henry Strait

Inspektor Wigg

Montague Winthrop der Premierminister

 

Inhalt : 

"Das Brennglas" ist das letzte Drama des bekannten englischen Schriftstellers Charles Morgan. Es geht um ein zweischneidiges Schwert: Die Macht des Menschen, vermöge der Technik mit Naturkräften genau so gedankenlos umzugehen, wie Kinder es oft mit einem Brennglas tun. Oft hat das böse Folgen.

Ein Meteorologe macht eine besondere Entdeckung. Er ist darüber bestürzt. Denn er sieht sich - und ebenso jeden, der sein Geheimnis kennt - in die Lage versetzt, mit Hilfe der Sonnenstrahlen die ganze Erde zu verbrennen, oder doch einen Teil davon. Das Ungeheuerliche wird Ereignis: Man braucht nur einen Hahn aufzudrehn, und schon ergießt sich vom Himmel eine Flut reinster Hitze ... Das Brennglas, dessen Formel er gefunden hat, ist von Wetterkontrolle so grundverschieden, wie ein Düsenbomber von einem Papierdrachen! 

Er sucht diese Aufgabe zu meistern. Wem darf er die Formel anvertrauen? Zunächst will er schweigen. Nur die paar Menschen, die ihm am nächsten stehn, sind eingeweiht: die Mutter, die Frau, der Mitarbeiter. Das heißt: Die Formel kennen sie nicht, die kennt nur er. Nicht einmal aufgeschrieben hat er sie; sie ist in seinem Gedächtnis notiert. Und nicht einmal dem Freund und Mitarbeiter hat er sie mitgeteilt - um ihm jede Versuchung fernzuhalten ... 

Ist es nun aber nicht die Pflicht der Wissenschaft, ihre Resultate zu veröffentlichen? 

Erkennt nicht jeder Forscher dieses Gesetz der Wissenschafts-Ethik an, ohne sich um die Folgen zu kümmern? - Und weiter: Darf er das Geheimnis auch für sich behalten, wenn es die Wohlfahrt seines Landes gilt? 

In diesem Gewissenskonflikt entscheidet er sich für eine bedingte Preisgabe: Einen Teil der Formel soll seine Frau im Gedächtnis bewahren, der andere Teil wird aufgeschrieben und die Notiz an einem nur den Eingeweihten bekannten Ort verwahrt. Es liegt doch nahe, daß er gekidnapt wird ... Nur so, glaubt er, sei die Gewähr gegeben, daß seine Entdeckung nicht mißbraucht wird. 

Von diesem Entschluß bringt ihn auch der Premierminister nicht ab, ein alter Freund seiner Mutter, der ihm die Formel entreißen möchte. Das Stück hat viele überraschende Wendungen und ist spannend wie ein Kriminalreißer.

x

(aus: ARD - Hörspielarchiv )

Link:

neuste Veröffentlichung:

x
x: x
x: x
 

zurück zu Funkaufnahmen Wieman

 
Copyright © 2000 [SVENSSON].
Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht anderweitig vergeben.
Stand: 23. Dezember 2009