zurück zu Funkaufnahmen Wieman

Der vierte Heilige Dreikönig (1958)

Genre: Hörspiel, Legendenspiel
Herstellung: NDR
Autor:

Walter Franke-Ruta (Literaturvorlage), 

Max Gundermann (Hörspielbearbeitung)

Regie: Gustav Burmester
Regieassistent: Willy Lamster
Redakteur: Heinz Schwitzke
Aufnahmeort: Hamburg NDR Studio 8
Musik: x
Musikalische Untermalung: x
Archivno. H000410
Dauer: 40 Minuten, 30 Sekunden
Aufnahmedatum: 12.12.1958
Sendedatum:

25.12.1958

Darsteller:

Mathias Wieman

Heinz Klevenow

Richard Lauffen

Erwin Linder

Hermann Schomberg

Joseph Offenbach

Joseph Dahmen

Marianne Kehlau

Herbert A. E. Böhme

Ella Büchi

Rudolf Fenner

Peter Lehmbrock

Katherina Brauren

-

-

-

-

König Artobonus

Sankt Peter

König Melchior

König Caspar

König Balthasar

der Überfallene

der Herbergswirt

die Mutter

der Scherge

das Mädchen

der 1. Mann

der 2. Mann

die Frau

Inhalt : 

 

In dem Goethe-Gedicht "Epiphanias" heißt es: "Und wenn zu dreien der vierte wär,// so wär ein heil'ger Dreikönig mehr." 

Was bei Goethe nur eine scherzhafte Hypothese ist, das stellt uns der im Frühjahr 1958 verstorbene Dichter Walther Franke-Ruta als poetische Realität vor. 

Der vierte der heiligen Dreikönige, ebenfalls durch den Stern alarmiert, bricht wie die anderen nach Bethlehem auf, erreicht aber, da er unterwegs Samariterdienste tun muß, die Geburtsstadt des Heilands zu spät. Nun geht er ihm immer auf seinem Wege nach und kann die Stunde, die er versäumt hat, nicht mehr einholen. Ist er darum weniger als die drei berühmten andern?

 

x

(aus: )

Link:

neuste Veröffentlichung:

x
x: x
x: x

entnommen aus: NDR Archivunterlagen

 

zurück zu Funkaufnahmen Wieman

 
Copyright © 2000 [SVENSSON].
Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht anderweitig vergeben.
Stand: 16. January 2008