zurück zu Tonaufnahmen Wieman

Mathias Wieman spricht

Eduard Mörike 

- Mozart auf der Reise nach Prag -

Aufnahmeort:

Hamburg / München

 

Mozart auf der Reise nach Prag

Diese CD kann mit obigem Link

bei AMAZON.DE bestellt werden

 

Aufnahmezeit:

 Juni/Dezember 1967

Januar 1968

Regie:

Gertrud Loos

Produktion:

Pali Meller Marcovicz

Label:

Deutsche Grammophon

Hamburg

Inhalt:

Erzähler: Mathias Wieman

Mozart: Helmut Lohner

Konstanze: Doris Amann

Graf: Karl Merkatz

Eugenie: Liselotte Willführ

Gärtner: Wilhelm Walter

Gesang: Sylvia Anders / Helmut Lohner

Hammerklavier Konrad Richter

  Mit vielen Musikbeispielen von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Neuauflage:

CD

ISBN 3-8291-0477-4

veröffentlicht 30.09.1991

Preis: ca. 10,00

wieder veröffentlicht 12.07.2005

als Junior Hörbuch

ISBN 3-8291-1560-1

Preis: ca. 7,00

Urfassung:

1968 Polydor

Würdigung:

Musik/Hörbuch. Für kleine und große Leute ab 8 Jahre

Eine nicht historische, sondern poetische Darstellung eines Zwischenfalls, den Mozart auf seiner zweiten Prager Reise anlässlich der Uraufführung des "Don Giovanni" erlebte. Ort und Zeit der Handlung bleiben bewusst vage, in einfühlsamer Weise denkt sich Eduard Mörike in eine vergangenen Welt hinein und beschwört in einer kostbaren, zerbrechlichen Sprache deren Atmosphäre.

(aus dem CD-Cover)

 

"Meine Aufgabe bei dieser Erzählung war, ein kleines Charaktergemälde Mozarts aufzustellen, wobei vorzüglich die heitere Seite zu lebendiger, konzentrierter Anschauung gebracht werden sollte." Eduard Mörike, 1855

Schon in jungen Jahren ist Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791) in seiner Heimatstadt Wien ein gefeierter Komponist. Doch trotz seines Erfolges hat er Schulden. Als die damals böhmische Stadt Prag ihm den Auftrag erteilt, eine Oper zu komponieren, ist er voll Glück und beginnt schon in Wien mit der Arbeit. Er macht sich auf die Reise nach Prag, wo er seine Oper "Don Giovanni" vollenden möchte. Was auf der dreitägigen Fahrt tatsächlich geschah, ist schwer zu sagen, denn weder Mozart noch seine Frau Constanze haben Tagebuch darüber geführt. Doch hören wir auf dieser Aufnahme, wie sich der Dichter Eduard Mörike, ein großer Verehrer Mozarts, die lange Reise vorgestellt hat.

Mathias Wieman (1902-1969) begann seine Schauspielkarriere am Deutschen Theater in Berlin. Schon in der Stummfilmzeit war er auf der Leinwand zu sehen, und der Kinofilm wurde für den Mann mit der sonoren, unverwechselbaren Stimme zum zweiten Metier. Er zählte auch zu den großen Rezitatoren seiner Zeit.

Der Österreicher Helmuth Lohner (geb. 1933) spielte an verschiedenen Bühnen in Wien, Hamburg, Düsseldorf und Zürich. Er gilt als der Nestroy-, Schnitzler- und Horváth-Interpret. Seit 1997 ist Lohner Intendant des Wiener "Theater in der Josefstadt".

Der schwäbische Dichter Eduard Mörike (1804 - 1875) war zunächst als Pfarrer tätig, gab dann aber sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf und wandte sich Schriftstellerei zu. Sein Werk ist zwischen Spätromantik und Frührealismus einzuordnen. Berühmt wurde Mörike durch seine Balladen, Natur- und Liebesgedichte. 

Laufzeit:

52´45

x:

x

Hinweis:

auch als Musikkassette neu aufgelegt am 21.09.1992

Weitere Produktionen:

LP 1977 - 2546 012

MC 1977 - 3346 012

entnommen aus: x

 

zurück zu Tonaufnahmen Wieman

Copyright © 2000 [SVENSSON].
Alle Rechte vorbehalten, soweit nicht anderweitig vergeben.
Stand: 01. Januar 2012